So lange dauert es, bis dein Podcast erfolgreich wird

Shownotes

🎁 Podcast Stories Services

🎧 Webseite Einfach Podcasten

📣 Podcast Stories Community

🎯 Podcast Stories Kennenlerngespräch

Es dauert so lange, wie es dauert

Das heutige Thema möchte ich gerne mit einer kleinen Geschichte einleiten, die von Michaela handelt. Michaela ist Coach im Gesundheitsbereich und hat vor ungefähr 3 Monaten ihren eigenen Podcast gestartet. Sie hat dabei auch einen richtig guten Job gemacht und ihr Podcast-Konzept, das Cover & Co. optimal auf ihre Zielgruppe abgestimmt. Auf dem Podcast veröffentlicht sie wöchentlich neue Folgen und eigentlich ist aus meiner Sicht alles super durchdacht und umgesetzt. Und trotzdem: Die Hörer bleiben aus.

Zum Launch des Podcasts waren es zunächst etwas mehr und dann ist die Hörerquote abgeflacht. Aktuell hört eine niedrige 2-stellige Personenzahl ihre Folgen und das führt verständlicherweise dazu, dass Michael sich etwas deprimiert und entmutigt fühlt. Sie fängt an zu zweifeln, ob der ganze Aufwand sich überhaupt lohnt und fragt sich: “Wann wird mein Podcast endlich erfolgreich und erreicht mehr Menschen?”

So wie Michaela geht es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch vielen anderen, die einen Podcast gestartet haben. Vielleicht gehörst ja sogar auch du dazu? Falls ja, dann ist dieser Beitrag genau für dich und all die anderen Podcasterinnen und Podcaster, die aktuell am gleichen Punkt stehen, denn heute geht es um die Frage, wie lange es dauert, bis dein Podcast dir erste Erfolge beschert.

Wann ist ein Podcast überhaupt erfolgreich?

Wenn wir von Erfolg sprechen, dann sollten wir zunächst einmal definieren, was das überhaupt bedeutet. Wann ist ein Podcast erfolgreich? Was macht Erfolg beim Podcasten aus? In meinen Augen kommt das ganz auf die individuellen Ziele an.

Ist dein Ziel, eine hohe Reichweite zu erreichen? Möchtest du deinen Expertenstatus auf- bzw. ausbauen? Geht es für dich um Neukundengewinnung? Oder möchtest du deine Marke sichtbar und bekannt machen?

Als Unternehmerin oder Unternehmer geht es oft darum, mehr Sichtbarkeit und Neukunden über den Podcast zu gewinnen.

Dein Ziel zu kennen ist wichtig, damit du deinen Podcast entsprechend ausrichten kannst, aber auch ein messbares Ziel und somit ein Gefühl dafür hast, was es braucht, damit dein Podcast für dich erfolgreich ist.

An dieser Stelle möchte ich dir aber auch die Illusion nehmen, dass dir von heute auf morgen neue Kunden die Bude einrennen, nur weil du jetzt einen Podcast hast – denn ein Podcast ist ein Marathon und kein Sprint.

Warum ein Podcast ein Marathon und kein Sprint ist

Ich möchte hierzu das Beispiel eines eigenen Projekts von mir zur Veranschaulichung nehmen: den Investor Stories Podcast.

Im August 2018 ist der Podcast an den Start gegangen – mit dem Ziel, eine hohe Reichweite zu erreichen und damit den Podcast auch zu monetarisieren. Anfangs hatte jede Folge nur eine zweistellige Anzahl an Downloads, nach ungefähr einem Monat wurden die Zahlen 3-stellig und nach einem halben Jahr hatte der Podcast schließlich das erste Mal eine 4-stellige Hörerzahl. Und dann passierte lange Zeit erstmal nicht viel.

Es war weiterhin ein kontinuierliches Wachstum zu beobachten, aber es gab keine großen Sprünge mehr. Etwa ein Jahr nach dem Start hatte der Podcast eine monatliche Hörerzahl im fünfstelligen Bereich erreicht und heute, 4,5 Jahre später, erreichen wir mit dem Podcast über 20.000 Menschen.

Wie du siehst, ging das allerdings nicht von heute auf morgen.

Ich möchte auch noch kurz auf die Besonderheit des Themas eingehen, denn das Thema Finanzen und Investments, welches wir mit dem Investor Stories Podcast abdecken, ist ein spezielles Thema, bei dem es bereits eine große Community dahinter und ein breites Interesse gibt. Wir sind außerdem zu einer Zeit gestartet, als es kaum ein Angebot zu diesem Thema gab. Heute wäre es ganz anders und sicherlich deutlich schwerer, sich in dem hart umkämpften Markt einen Podcast aufzubauen.

Bei starken Nischenthemen oder sehr breiten Massen-Themen kann es jedoch deutlich langsamer gehen. Wenn das auf deinen Podcast zutrifft, dann kann es gut sein, dass du erstmal mit einer zweistelligen Hörerzahl startest und mehrere Wochen oder Monate nicht viel in dieser Hinsicht passiert. Vielleicht kommen hier und da mal ein oder zwei neue Hörer dazu – das Wachstum ist minimal.

Doch genau dieses minimale Wachstum ist es, das auf lange Sicht dazu führt, dass du dir eine feste Hörerschaft aufbaust – und eine treue Hörerschaft ist eine wichtige Grundlage für den Erfolg deines Podcasts.

Es erfordert Geduld und Ausdauer, um den Marathon zu bestehen – aber es lohnt sich!

Ich nehme hierfür gerne die Metapher vom Schneeball, der anfangs winzig ist, aber immer weiter rollt und dabei größer und größer wird, bis er irgendwann zu einer unaufhaltsamen Lawine geworden ist. Also denke dran: Ein Podcast ist kein Sprint, sondern ein Marathon – und ich möchte als nächstes zwei entscheidende Faktoren hierfür aufgreifen: Zeit und Konsistenz.

Zeit und Konsistenz sind wichtig

Der Faktor Zeit spielt eine wichtige Rolle, denn je länger der Podcast existiert, desto mehr Hörer springen auf den Podcast-Zug als Abonnentin oder Abonnent mit auf. Und selbst wenn es pro Folge nur eine neue Person ist, summiert sich das über die Zeit.

Das bringt mich direkt auch zum zweiten Faktor: Konsistenz.

Wenn du dir wünschst, dass deine Hörerschaft deinen Podcast regelmäßig hört, dann solltest du die gleichen Regeln befolgen. Oder anders gesagt: Beständigkeit erzeugt Beständigkeit. Wenn du regelmäßig neue Folgen veröffentlichst, baust du Vertrauen auf und deine  Zuhörerinnen und Zuhörer merken, dass sie sich auf dich verlassen können.

Konsistenz gepaart mit Zeit führt nach und nach zum Erfolg. Um das noch einmal bildlich zu veranschaulichen, möchte ich das Beispiel der Tropfsteinhöhle nehmen. Die konsistenten Tropfen bilden über die Zeit den Tropfstein – aber eben nicht über Nacht und mit nur 1-2 Tropfen. Im Durchschnitt wachsen Tropfsteine etwa einen Millimeter in zehn Jahren – bei deinem Podcast geht es dann glücklicherweise doch etwas schneller, aber es braucht eben trotzdem Zeit und Konsistenz.


Dein Podsultant

Mein Name ist Daniel Wagner und als Podsultant mache ich dich sichtbar hörenswert.

Möchtest du einen eigenen Podcast starten und gezielt als Marketing-Instrument nutzen, um damit auch neue Kunden zu gewinnen?

Oder hast du bereits einen Podcast und steckst viel Zeit und Mühe rein, jedoch fühlt sich der Podcast eher wie ein Klotz am Bein an und es kommt nicht wirklich etwas dabei herum?

Ich unterstütze dich dabei, dass dein Podcast dich und dein Unternehmen so unterstützt, wie du es dir wünscht und daraus ein funktionierender Kanal wird.

Buche dir jetzt ein unverbindliches Kennenlerngespräch: jetzt Termin buchen


 

Fazit

Es dauert so lange, wie es dauert. 😉

Wirf also nicht gleich die Flinte ins Korn, sondern gibt deinem Podcast mindestens 9-12 Monate Zeit, um bei deiner Zielgruppe anzukommen – aber auch für dich selbst, um den Podcast bekannter zu machen.

Ich möchte dich wirklich ermutigen, dranzubleiben und mit Plan und Struktur deinen Podcast bekannt zu machen, zu promoten und immer wieder Anknüpfpunkte zum Podcast zu schaffen, damit deine Inhalte auch gefunden werden. Dann kommt der Erfolg mit dem Podcast von ganz allein.

Wenn du hierfür Unterstützung suchst und eine Abkürzung nehmen möchtest, um aus deinem Podcast einen erfolgreichen und funktionierenden Kanal zu machen, dann komme gerne auf mich zu und lass uns ein kostenloses Kennenlerngespräch vereinbaren.

Ich freue mich darauf, dich und deinen Podcast kennen zu lernen und gemeinsam zu schauen, wie ich dich am besten unterstützen kann, um noch mehr aus deinem Podcast herauszuholen und ihn in kürzerer Zeit erfolgreich zu machen.




Kennst du schon die Podcast Stories Community?

Die Facebook-Community rund um die Themen Podcasting und Podcast im Marketing und Vertrieb.

Jetzt der Facebook-Gruppe beitreten


Lass uns vernetzen: Podcast Stories @ Social Media

Du findest mich mit Podcast Stories auch auf weiteren Social Media Kanälen. Lass uns doch auch dort in Verbindung bleiben: