Die optimale Länge von Podcast-Folgen

0 Kommentare

Gibt es bei Podcasts die optimale Folgen-Länge?

Jetzt kommt sie – die Antwort aller Antworten: Es kommt drauf an.

Bei der Länge von Podcast-Folgen gibt es kein richtig oder falsch.

Erst mal ist alles erlaubt.

Trotzdem solltest du bei deinen Überlegungen einige wichtige Aspekte nicht außen vor lassen.

Welche das sind? Na, ich werde doch nicht spoilern 😉

Um genau diese geht es in dieser Folge von Einfach Podcasten.

Shownotes zur Podcast-Folge

Podcast Stories Webseite

Podcast Stories Community

Hörerfrage stellen für Q&A-Folge

Du möchtest einen eigenen Podcast starten oder deinen Podcast auf das nächste Level bringen? Dann lass uns gemeinsam herausfinden wo du aktuell stehst und was notwendig ist, um dich dahin zu bringen, wo du hin möchtest. Buche jetzt ein unverbindliches Podcast Stories Strategiegespräch: zur Terminvereinbarung

Inhalt der Podcast-Folge

Im digitalen Zeitalter buhlen alle um unsere Aufmerksamkeit. Wir werden mit Information und Reizen überschüttet. Laut diverser Studien lag unsere durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne im Jahr 2015 bei etwa 8 Sekunden. Heute sind es noch weniger.

Wie bringst du also deine Hörer dazu, Podcast-Folgen anzuhören, die im Normalfall deutlich über diese Aufmerksamkeitsspanne hinausgehen?

Schnell stellt sich dabei die Frage nach der perfekten Länge einer Podcast-Episode. Die Antwort ist die Antwort aller Antworten, denn: Es kommt darauf an!

Gemäß einer Umfrage von statista.com über die optimale Podcast-Länge bevorzugen 38 % der Befragten Folgen unter 20 Minuten. Gut zwei Drittel stimmten für eine Dauer unter 30 Minuten. Doch warum bevorzugen wir Menschen kurze Folgen?

Kurze oder lange Folgen?

In unserer heutigen Gesellschaft leiden wir fast alle an chronischem Zeitmangel. Für viele Menschen ist es also wichtig, dass Podcast-Folgen die wesentlichen Informationen liefern und auf den Punkt kommen – ohne großes Ausschweifen.

Ein weiterer Grund für kurze Folgen spricht dafür, dass Menschen gern Podcasts hören, um “tote Zeit” zu überbrücken, wie den Weg zur Arbeit, beim Sport oder einen Spaziergang.

Nichtsdestotrotz gibt es in allen Längen-Kategorien erfolgreiche Podcasts. Ein sehr schönes Beispiel ist dafür der “1 Minute mit Gott”-Podcast einer evangelischen Kirche, der wunderbar bei den Hörern ankommt – trotz nur einer Minute Länge.

Zudem kommt es auf dein Podcast-Format an. Dies kann von fünf Minuten über 15 bis 30 Minuten gehen. Interview-Podcasts dauern teilweise ein bis zwei Stunden, wobei nach oben hin keine Grenze gesetzt ist.

Der Podcast “Alles gesagt” vom ZEITmagazin schlägt mit einer Episodenlänge von 8 Stunden 40 Minuten wohl nahezu Rekorde. Das Konzept und das Format des Podcasts geben diese Dauer jedoch her.

Du siehst: Es gibt kein richtig oder falsch.

Vergiss deine Zielgruppe nicht

Wichtig ist, dass sich die Podcast-Länge nach deiner Zielgruppe richtet und zu ihr passt. Spricht dein Podcast beispielsweise gestresste Manager an, so liegt die Würze wohl in der Kürze. Studenten oder Hausfrauen haben gegebenenfalls ein wenig mehr Zeit für das Hören von Podcasts. Beziehe das in deine Überlegung gut mit ein. Daraus lässt sich eine gute Länge für deine Podcast-Folgen ableiten.

Ich kann dir empfehlen, dir einen individuellen Wunsch-Hörer zu erstellen, dessen Tagesablauf du definierst.

Beispiel:
● Büro-Angestellter bei Firma XYZ
● Aufstehen um 7:00 Uhr
● Frühstück um 7:30
● 8:00 bis 8:30: Weg zur Arbeit
● 8:30 bis 16:30: Im Büro
● 16:30 bis 17:00: Fahrt nach Hause
● usw.

Dabei geht es nicht um eine minutengenaue Planung, sondern um einen groben Überblick. Das hilft dir, deine Zielgruppe besser zu kennen und zu wissen, wie viel Zeit sie hat, um deine Folgen anzuhören.

Im Falle unseres Beispiels wären Episoden mit der Länge von einer Stunde ideal. So könnte sich dein Wunsch-Hörer auf dem Hin- und Rückweg zur Arbeit eine Folge anhören.

Podcast-Formate und ihre Längen

Als nächsten Punkt solltest du neben der Zielgruppe berücksichtigen, welche Formate du im Podcast machst: Solo-Folgen, Co-Host-Format, spezielle Interviews, Formate mit einer kurzen Inspiration usw. Je nach Inhalt sind unterschiedliche Längen primär sinnvoll. Auch hier gibt es kein richtig oder falsch. Nimm das Format also als zweiten Anhaltspunkt für deine Podcast-Länge.

Falls du dir bezüglich deiner perfekten Podcast-Länge komplett unsicher bist, kannst du, wenn möglich, deine Zielgruppe direkt befragen. Das kann über eine Umfrage via Instagram-Story, Facebook-Beitrag oder einem Online-Umfragetool erfolgen. Hast du noch keine Community, dann starte mit einer Länge, die du für deine Zielgruppe angemessen hältst. Starte die Umfrage bei deinen Hörern nach ein paar Folgen.

Der wichtigste Faktor: Du selbst!

Ein letzter und wichtiger Faktor, den du auf keinen Fall außer Acht lassen solltest, bist DU! Das Format muss in erster Linie natürlich zu dir und deiner Lebenssituation passen. Du solltest es dir auf Dauer leisten können und wollen. Höre in dich hinein und prüfe, was zu dir passt.

Fazit

Unterm Strich kommt es aber darauf an, dass du deine Zielgruppe, dein Format und letztlich auch dich selbst in deine Überlegungen mit einbeziehst. Als Orientierungspunkt kannst du bei Solo-Folgen ca. 10 bis 20 Minuten, für einen Co-Host-Podcast 10 bis 30 Minuten und bei Interviews eine Zeit von 30 bis 90 Minuten ansetzen.

Und jetzt bin ich neugierig: Was ist für dich die optimale Länge für Podcast-Folgen?




Kennst du schon die Podcast Stories Community?

Die Facebook-Community rund um die Themen „Podcasting“ und „Podcast als Business-Modell“.
Hier kannst du dich als Podcaster mit Gleichgesinnten vernetzen und austauschen. Auch Einsteigern wird von erfahrenen Podcastern unter die Arme gegriffen.

Zur Podcast Stories Community


Lass uns vernetzen: Podcast Stories@Social Media

Du findest mich mit Podcast Stories auch auf weiteren Social Media Kanälen. Lass uns doch auch dort in Verbindung bleiben:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.