Wie du mit deinem Podcast Kunden gewinnst

0 Kommentare

Was ist häufig die größte Herausforderung für Selbstständige?

Ich denke jeder kennt es: neue Kunden zu finden.

Doch was wäre, wenn deine Kunden ganz automatisch zu dir kommen und das ohne Akquise?

Das wäre genial, oder?

Und genau da kommt ein Podcast ins Spiel.

Wie dir ein Podcast dabei helfen kann neue Kunden zu gewinnen und warum „Zacki“ ein perfekter Ansprechpartner für jeden Angler ist, erfährst du in dieser Folge von Einfach Podcasten.

Shownotes zur Podcast-Folge

Fünf Gründe, warum du jetzt deinen eigenen Podcast starten solltest

Podcast Stories Webseite

Podcast Stories Community

Hörerfrage stellen für Q&A-Folge

Du möchtest einen eigenen Podcast starten oder deinen Podcast auf das nächste Level bringen? Dann lass uns gemeinsam herausfinden wo du aktuell stehst und was notwendig ist, um dich dahin zu bringen, wo du hin möchtest. Buche jetzt ein unverbindliches Podcast Stories Strategiegespräch: zur Terminvereinbarung

Inhalt der Podcast-Folge

Heute möchte ich mit einer Frage an dich starten: Bist du selbständig als Coach, Dienstleister, Berater oder Experte zu einem bestimmten Thema unterwegs?

Dann gehe ich schwer davon aus, dass du auch einen eigenen Podcast hast, oder? Wenn deine Antwort darauf nein lautet, lade ich dich ein, heute darüber nachzudenken, einen eigenen Podcast zu starten.

Gern möchte ich dir heute zeigen, warum sich ein Podcast für Selbständige (fast) immer lohnt und wie du damit Neukunden gewinnen kannst. Denn was ist die größte Herausforderung für Selbständige, die in diesen Bereichen unterwegs sind? Ich denke wir kennen es alle: Neukunden zu finden und letztlich auch als Kunden zu gewinnen.

Genau hier kommt der Podcast ins Spiel, denn er kann dich dabei perfekt unterstützen. Du fragst dich jetzt vielleicht, wie genau dir ein Podcast dabei helfen kann, neue Kunden zu gewinnen?

Bevor ich darauf antworte, lass uns mal einen Schritt zurück machen: Was machst du denn bei einem Podcast? Unterm Strich teilst du mit deinen Hörern regelmäßig Input rund um dein Thema. Das können Tipps und Tricks sein, Inspirationen, Trends, Anleitungen usw. Kurz gesagt gibst du dein Fachwissen an deine Hörer weiter.

Zacki und der Kundenmagnet

Um dir das ein Stück besser zu verdeutlichen, hole ich an dieser Stelle mein Lieblingsbeispiel hervor: Den Angel-Podcast! Stell dir vor, du möchtest angeln lernen. Natürlich hast du den Wert von Podcasts erkannt, um dich weiterzubilden, dich inspirieren zu lassen oder “tote Zeit” wie den Weg zur Arbeit zu überbrücken. Deswegen suchst du natürlich auch einen Podcast zum Thema Angeln und wirst beim Podcast “Angeln für Einsteiger” fündig. Und wie sollte es anders sein: Der Angel-Podcast wird vom Angel-Experten Heinz Zackenbarsch gehostet, der liebevoll von allen einfach “Zacki” genannt wird.

Nachdem du die erste Folge von Zacki angehört hast, bei der du etwas lernen konntest, drückst du dem Podcast für dich das Prädikat “hörenswert” auf und abonnierst ihn. Du hörst dir regelmäßig Zackis Folgen an und der Input ist jedes Mal sehr wertvoll für dich. Innerlich baut sich bei dir eine gewisse Dankbarkeit für den wertvollen Content auf – vor allem, weil er kostenlos ist. Dadurch, dass du dich durch jede Folge von Heinz ein kleines Stück weiter entwickelst, baust du ein entsprechendes Vertrauen zu ihm auf. Du bist überzeugt, dass das, was er im Podcast sagt, Hand und Fuß hat und du konntest viele seiner Tipps direkt anwenden.

Nach einiger Zeit möchtest du nun richtig mit dem Angeln loslegen. Was ist also der nächste logische Schritt für dich? Das könnte ein Angel-Kurs oder ein Workshop sein, um das Angeln praxisnah zu lernen. Du suchst einen Experten, der genau so etwas anbietet. Wie es der Zufall so will, bietet Zacki natürlich auch hochwertige Angel-Workshops an. Jetzt stellt sich die Frage: Bei wem wirst du einen Angel-Workshop buchen? Bei einem beliebigen Anbieter, den du auf Google findest oder bei Zacki? Natürlich buchst du bei Zacki den Workshop. Zacki ist dein Mann, wenn es ums Thema Angeln geht.

Die spannende Frage im Umkehrschluss: Was musste Zacki dafür tun, um dich als Kunden zu gewinnen? Er hat weder ein Akquise-Gespräch mit dir geführt, noch musste er Werbung schalten oder Flyer verteilen. Er hat lediglich seinen Podcast beworben und mit Content befüttert. Damit hat er dir weitergeholfen. Somit hat er dir erst einmal gegeben und hat im Nachgang in Form des Workshops etwas zurückbekommen.

Dieses Beispiel zeigt sehr schön, wie gut dich ein Podcast dabei unterstützen kann, neue Kunden zu finden oder besser gesagt: Hörer in Kunden zu verwandeln. Denn was passiert, wenn du deinen Podcast mit Content befüllst, der deinen Hörern Mehrwert liefert? Auf der einen Seite stärkst du deinen Expertenstatus bzw. du baust ihn dir bei null auf, wenn du noch keinen hast.

Außerdem baust du dir eine Community rund um dein Thema auf, was sehr wertvoll ist. Mit deiner Community kannst du interagieren und neue Produkte schaffen. Du bist mit einem Podcast sehr nah an deinen Hörern (im Ohr! Näher geht es ja kaum). Durch dieses sehr persönliche Medium baust du eine entsprechende Beziehung und somit Vertrauen zu deinen Hörern auf. Wenn diese also einen Experten zu deinem Podcast-Thema suchen, um aufs nächste Level zu kommen, was liegt dann auf der Hand? Natürlich, dass sie sich an dich wenden.

Damit sollte das Prinzip klar sein, wie ein Podcast dir helfen kann, neue Kunden zu gewinnen.

Für wen lohnt sich nun ein Podcast und für wen eher nicht (im Bereich der Selbständigen)?

Primär würde ich behaupten, es lohnt sich für Coaches, Berater, Online-Dienstleister, Experten usw.

Eher nicht lohnt sich ein Podcast für Offline- oder lokale Dienstleister wie ein Nagelstudio, einen Malerbetrieb oder den klassischen Tante-Emma-Laden um die Ecke. Für solche Offline-Geschäfte würde ich behaupten, dass sich ein Podcast eher weniger lohnt. Ausnahmen bestätigen aber die Regel. Ich kenne z. B. Fitnessstudios, die sich durch einen Podcast in der Stadt einen Namen machen und dadurch neue Kunden gewinnen konnten. Primär sehe ich einen Podcast aber bei Coaches, Beratern, Online-Dienstleistern und Experten, wo entsprechende Coachings, Mentorings oder Online-Kurse weitergegeben werden können.

Fazit

Lohnt sich ein Podcast also für Selbständige? Ich würde sagen: Ja, (fast) immer. Für bestimmte Arten von Selbständigen auf jeden Fall. Letztlich ist ein Podcast das perfekte Mittel für mich, um automatisiert Neukunden zu gewinnen. Es ist nicht nötig, Werbung zu schalten, um Kunden zu generieren, das macht der Podcast für dich. Du musst ihn lediglich professionell aufsetzen, mit wertvollem Content befüllen und ihn am Leben halten. Als Ergebnis haben deine Kunden dich im Kopf, wenn sie an das Thema deines Podcasts denken. Sie kommen zu dir, wenn sie Unterstützung benötigen.

Vielleicht sagst du dir auch: “Es gibt doch schon so viele Podcasts – soll ich wirklich noch einen starten?”. Meine Antwort darauf lautet ganz klar: “Ja, auf jeden Fall!”. An dieser Stelle möchte ich dir die Podcast-Folge Nummer 12 noch einmal wärmstens ans Herz legen, denn darin geht es genau um dieses Thema. In der Episode zeige ich dir 5 Gründe auf, warum jetzt der richtige Zeitpunkt ist, deinen eigenen Podcast zu starten.

Ich weiß, ein Podcast ist mit Arbeit verbunden und muss gepflegt werden. Grundsätzlich ist ein Podcast ein bisschen wie eine Pflanze. Du pflanzt sie ein, kümmerst dich regelmäßig um sie, gießt sie und am Ende bringt sie dir regelmäßige Erträge, z. B. in Form von Früchten. Machst du nichts, dann geht die Pflanze ein und die anfängliche Mühe war umsonst. Genauso ist es mit einem Podcast. Ihn aufzusetzen ist Arbeit und das Pflegen führt zum Wachstum deines Podcasts. Am Ende bringt er dir auch regelmäßige Erträge. Nur nicht in Form von Früchten, sondern in Form von neuen Kunden.

Wenn du selbständig bist und noch keinen Podcast hast, lass uns gern einmal miteinander sprechen und schauen, wie wir deinen Podcast gemeinsam auf die Straße bringen und in dein bestehendes Business integrieren, sodass du darüber viele Neukundenanfragen erhältst.

Sichere dir dafür eines meiner kostenlosen und unverbindlichen Strategiegespräche. So können wir sehen, ob wir zusammen passen und ob es Sinn macht, die nächsten Schritte gemeinsam zu gehen.

Hast du schon einen Podcast? Schreib es mir in die Kommentare!




Kennst du schon die Podcast Stories Community?

Die Facebook-Community rund um die Themen „Podcasting“ und „Podcast als Business-Modell“.
Hier kannst du dich als Podcaster mit Gleichgesinnten vernetzen und austauschen. Auch Einsteigern wird von erfahrenen Podcastern unter die Arme gegriffen.

Zur Podcast Stories Community


Lass uns vernetzen: Podcast Stories@Social Media

Du findest mich mit Podcast Stories auch auf weiteren Social Media Kanälen. Lass uns doch auch dort in Verbindung bleiben:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.